Audiovisuelle Simulation

Entwurf / SS 2010

Im Mittelpunkt dieses freien Entwurfs stand der Ansatz, einen virtuellen interaktiven Raum zu schaffen, der auf die Bewegungen des Betrachters reagiert. Im Gespräch mit dem betreuenden Professor Erwin Herzberger, entstand die Möglichkeit die "Cave" der Universität Stuttgart für unser Projekt zu nutzen.

Boris Lechelt

Die "Cave" ist ein Raum mit vier Projektionsflächen (rechts, links, unten, vorn), in dem man sich virtuell mit Hilfe einer 3D-Maus bewegt. Von Hochleistungsrechnern werden 3D-Bilder erzeugt. Die 3D-Brille wird von Kameras erfasst, um die richtige Perspektive für den Betrachter zu bestimmen.

Boris Lechelt

Für die "Cave" programmierten und modellierten wir eine Welt mit verschiedenen Plattformen. Auf diesen Plattformen können unterschiedliche Raumwirkungen getestet werden. Aufgrund der hohen notwendigen Rechenleistung beschränkten wir uns auf Grundgeometrien, statische Lichtquellen und geringauflösende Texturen.
Die Programmierung erfolgte mit der Programmiersprache ‣VRML in ‣COVISE und die Modellierung mit dem Animationsprogramm 3D Studio Max.

Der Entwurf entstand in Zusammenarbeit mit Philipp Stigler.

‣ Zur Homepage des Höchstleistungsrechenzentrums Stuttgart HLRS

Boris Lechelt

to top | home